Reisespesen DE

Fixkosten zu Hause

Keine Kommentare

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0178257/travelyourplan.com/wp-content/plugins/wordpress-23-related-posts-plugin/recommendations.php on line 242

Soo ihr Lieben, in diesem Beitrag erzählen wir euch, was für Kosten wir zu Hause haben und wie wir uns zu Hause organisiert haben. Was man wie organisieren will, hängt vor allem damit zusammen, wie lange man gedenkt unterwegs zu sein. Wenn man sich für eine Reise für 2-3 Monate entscheidet, macht es wenig Sinn den ganzen Haushalt aufzulösen um dann bei der Rückkehr wieder alles neu zu organisieren. Da gibt es sicher bessere Lösungen. Wie ihr wisst, möchten wir sicher ein Jahr unterwegs sein. Da muss man sich so einige Gedanken machen, was die beste Option ist.

Wohnung/Möbel
Der grösste Preistreiber zu Hause ist bei den meisten Leute sicherlich die Wohnung oder das Haus.
Bei einer Reise bis zu einem Jahr oder mehr, macht es sicherlich Sinn sich Gedanken zu machen, wie man diese Kosten reduzieren kann. Wir haben uns entschieden, die Wohnung aufzulösen und den Hausrat in einem Container einzulagern.
Es war für uns die praktischste Lösung und preislich ist sie ebenfalls akzeptabel. Was natürlich noch günstiger ist, wenn man den Hausrat bei Familie oder Freunden unterbringen kann. Dies kam bei uns jedoch nicht in Frage oder hat sich nicht ergeben. Eine weitere Lösung wäre gewesen, unsere Wohnung untervermieten. Dies kam für uns aus mehreren Gründen ebenfalls nicht in Frage, und vor allem wissen wir ja selber nicht, wann genau wir zurück sind.


Versicherungen

Mhh… ein Thema was Zeit braucht. Welche Versicherungen sind sinnvoll und welche nicht. Wenn man sie hat, benötigt man sie wahrscheinlich nicht. Wenn man sie nicht hat, wäre man sicher froh die entsprechende zu haben. So ist es halt mit den Versicherungen.

  • Krankenkasse
    Für uns ist vor allem wichtig, dass wir weltweit krankenversichert sind. Die Krankenkasse ist sicherlich die wichtigste Versicherung. Da wir in der Schweiz angemeldet sind, sind wir auch verpflichtet Krankenkasse zu bezahlen.
    Übrigens, auch wenn wir uns abgemeldet hätten, wären wir verpflichtet Krankenkasse zu bezahlen, insofern wir uns in keinem anderen Land anmelden. Dies wissen viele nicht und auch bei den Krankenkassen selber, gibt es da viele verschiedene Interpretationen. Gemäss BAG ist dies jedoch klar geregelt. Bezüglich der weltweiten Deckung, haben wir bei der Zusatzversicherung die Reiseversicherung miteingeschlossen.
    Bei unsere Versicherung ist es so, dass die Reiseversicherung standardmässig 45 Tage deckt, das heisst, man darf sich max. 45 aufeinanderfolgende Tage im Ausland aufhalten. Da wir deutlich über den 45 Tage sind, mussten wir ein Gesuch stellen und die geplante Reiseroute bekannt geben. Aktuell sind wir bis Mitte 2020 weltweit krankenversichert.
    Dieser Prozess war unkompliziert und hat uns keine grösseren Probleme bereitet. Was zu beachten ist, wenn ihr keinen Arbeitgeber mehr habt, seid ihr selber für die Unfallversicherung verantwortlich.
    Diese kann problemlos bei der Krankenkasse mitversichert werden.Weiter haben wir folgende Versicherungen, welche zu Hause laufen:
    – Reiseversicherung
    – Privathaftpflichtversicherung
    – 3a Konto inkl. Lebensversicherung
    – RechtsschutzversicherungDie vier oben genannten Versicherungen sind keine Pflicht. Wir haben uns trotzdem entschieden diese zu behalten, da diese unserer Meinung nach Sinn machen. Einzig über die Rechtsschutzversicherung lässt sich streiten.
  • Privathaftpflichtversicherung
    Die Privathaftpflichtversicherung schützt uns vor finanziellen Folgen von Schäden, welche wir dritten zufügen.
    Weiter schützt sie uns vor ge­setz­li­chen Haft­pflicht­an­sprü­che Drit­ter bei Schä­den an Per­so­nen und Sa­chen und ist Recht­li­cher Bei­stand zur Ab­wehr von un­be­grün­de­ten An­sprü­chen Drit­ter. Aus diesen drei Gründen haben wir diese behalten.
  • Reiseversicherung
    Da wir eigentlich nur auf Reisen sind, macht diese Versicherung für uns ebenfalls Sinn. Sollte uns das Gepäck abhandenkommen, Kreditkarten gestohlen werden oder wir einen Flug krankheitshalber nicht antreten können, würde die Reiseversicherung uns dabei helfen die Kosten zu decken.
  • 3A-Konto/Lebensversicherung
    Da wir nicht verheiratet sind, haben wir uns vor der Geburt unserer Tochter dazu entschlossen, eine Lebensversicherung abzuschliessen. Diese dient dazu, sollte einem Elternteil etwas zustossen, dem überlebenden Partner finanzielle Unterstützung zu bieten.
  • Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV)
    Auch den gesetzlichen AHV Beitrag werden wir weiter bezahlen. Dieser Prozess ist ebenfalls unkompliziert und rasch erledigt. Man kann sich bei der kantonalen Ausgleichskasse des jeweiligen Wohnkantons melden, da gibt es bereits einen Fragebogen für nichterwerbstätige welche auf Weltreise sind.
  • Hausratversicherung
    Hausratversicherung haben wir aufgelöst. Da wir keine Wohnung mehr haben, macht diese für uns keinen Sinn.
    Die Möbel konnten wir direkt bei der Firma, welche das Containerlager betreibt gegen Wasser, Feuer und Naturkatastrophen versichern.
Möbellagern
1'908im Jahr
  • Möbellagern
  • inkl. Versicherung
  • inkl. Abholung & Lieferung
Krankenkasse
7'600pro Jahr
  • 3 Personen
  • inkl. Unfallversicherung
  • inkl. weltweite Deckung
Versicherungen
4'435pro Jahr
  • Reiseversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • 3A Lebensversicherung
  • Haftpflichtversicherung
AHV
1'004pro Jahr
  • 502.-- CHF pro Person
Total
14'947pro Jahr
  • Total alle Fixkosten für 1 Jahr
  • 2 Erwachsene & 1 Kleinkind

Ihr habt Fragen oder Anmerkungen zu diesem Thema, kontaktiert uns über die Kommentarbox unten oder auch gerne per Email.
Oder falls wir was vergessen haben…. bitte melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü