travelyourplan

Morgens Reis, mittags Reis und abends Reis

3 Kommentare

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0178257/travelyourplan.com/wp-content/plugins/wordpress-23-related-posts-plugin/recommendations.php on line 242

Was soll unser Kind in Thailand nur essen?

In Thailand gibt es so fast jede Fastfoodkette, die es in Europa auch gibt. Es gibt jede menge Italiener, es gibt zum Teil Schweizer, welche unsere Küche von zu Hause anbieten. Es gibt Spanier, es gibt einfach alles was man will. Nur, wollen wir dies? Sind wir auf Weltreise, um die Schweizer Küche in Thailand zu probieren? Oder die italienische Küche in China? Nein, dies ist definitiv nicht unser Ziel. Wir wollen authentisch lokale Küche und dies wollen wir auch für unsere Kleine. Klar, wenn man einmal im Monat eine Ausnahme macht, ist dies für uns in Ordnung. Jedoch soll es eine Ausnahme bleiben. Die asiatische Küche hat so viel zu bieten und sie ist vor allem sehr gesund. Es gibt viel Gemüse, Früchte, Fisch und allerhand von verschiedenen Suppen. Dies wollen wir uns und unserer Kleinen nicht vorenthalten.

Emilia hat zu Hause bereits angefangen vom Tisch zu essen und somit auch die Babybrei verweigert. Darauf haben wir uns natürlich gefreut, da das für uns hiess, eine Sorge weniger. Und dies zu unserem Glück, da hier in Thailand Gläschen mit Babynahrung zu finden, gar nicht so einfach ist. Aber was geben wir ihr konkret zum Essen? Die thailändische Küche ist recht scharf. Wir konnten noch ein paar Frauen anfragen und als Antwort bekamen wir: Reis mit Banane gemischt! Das ist doch die perfekte Kombination… Herzlich willkommen Verstopfung!!! Nichtsdestotrotz haben wir das ausprobiert. Sie hat das echt gerne gegessen und mit genügend Früchte- und Flüssigkeitszufuhr war es auch nicht so schlimm. Ansonsten geben die Thais das was wir auch geben und zwar, Fleisch oder Fisch, Gemüse und Früchte sehr klein geschnitten. Für uns natürlich zum Teil noch schwierig umzusetzen, da sie das Gemüse im Restaurant recht knackig lassen. Trotzdem haben wir gute Lösungen gefunden. Mit den Früchten klappt es sehr gut, Eier nimmt sie auch sehr gerne, in Form von Omelette oder Rührei (selbstverständlich gut gekocht), Pfannkuchen, fried rice mit Eier und Gemüse ist auch eine gute Option, sowie Toast, Jogurt und zu guter Letzt fehlen die Italiener hier zu Lande nicht, also konnte sie auch schon ihre geliebte Pasta essen.

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Ciao Antonella, sì tanta papaya, mango, ananas e molto altro ancora, sarà fatto! Un abbraccio anche a te!

  • Ciao Antonella, sì tanta papaya, mango, ananas e molto altro ancora!!! Grazie mille e un grande abbraccio anche a te!

  • Antonella D'Amelio
    29. Januar 2019 23:24

    Bitte machet au d‘Föteli uff eurem Blog 🙏 ich ha kei Insta 😅
    Maria mangia anche tanto x me 😋 soprattutto Papaya, Banane 🍌 e pesce 🐟 così godo anch’io 🤪🤣🤣🤣🤣 un grande Bacio 💋 a tutti voi 😘 siete bellissimi 😍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü